Stirpe-Ölingen e.V. 1962

Schützenverein

Frank Erdmann regiert in Stirpe-Oelingen

 

Schützenfest 2017 und Proklamationen – Pokalgewinner ausgezeichnet

 

 

Von Christa Bechtel aus noz

Mit neu­en Ma­jes­tä­ten, fest­li­chen Um­zü­gen, ei­nem ab­wech­slungs­rei­chen Pro­gramm und gu­tem Wet­ter fei­er­te der Schüt­zen­ver­ein Stir­pe-Oe­lin­gen am Wo­che­nen­de sein gro­ßes Schüt­zen­fest. Al­le Thro­ne konn­ten wie­der be­setzt wer­den.

Stir­pe-Oe­lin­gen. So freu­te sich Schüt­zen­prä­si­dent Mat­thi­as Storck, dass am Sonn­tag­nach­mit­tag un­ter den Klän­gen des Spiel­manns­zu­ges Vehr­te ein neu­er Kin­der­kö­nig pro­kla­miert wer­den konn­te. 

Dan­ke sag­te er aber erst ein­mal den noch Am­tie­ren­den, Kö­ni­gin An­ne Dunk­horst und ih­rem Prinz­ge­mahl Erik Büh­ning. An­ne ha­be sich ge­wünscht: „Dass der Thron der Ju­gend­li­chen zu den Kreis­schüt­zen­fes­ten mit­fährt. Ei­ne tol­le Idee, die wir ger­ne auf­ge­nom­men ha­ben“, be­ton­te Storck, der wei­ter her­vor­hob: „Ihr als Thron der Ju­gend­li­chen wart auch ein Aus­hän­ge­schild für un­se­ren Schüt­zen­ver­ein.“ Ide­en, so der Prä­si­dent wür­den ger­ne auf­ge­nom­men. „Denn wir bau­en auf euch.“

 

So­dann lüf­te­te Mat­thi­as Storck das Ge­heim­nis um die Nach­fol­ge der Wür­den­trä­ger und sag­te: „Ich pro­kla­mie­re mit 20 Rin­gen zum neu­en Kin­der­schüt­zen­kö­nig Christ­oph Erd­mann.“ Der hat­te sich An­ne Dunk­horst zur Kö­ni­gin an sei­ner Sei­te ge­wählt. Als Eh­ren­paa­re fun­gie­ren Ali­na Pop­pe, Christ­oph-Hein­rich Hü­ne­feld, Aron Len­ger und Lot­ta Hei­te­fuß.

 

 

 

 

Schützenfest am 08.07.2017 in Stirpe-Ölingen

Bob Express das Karusell kommt nach Stirpe zum Schützenfest

 

 

 

 

 

 

 

 

 2016

König Ronald löst Königin Paula in Stirpe ab

Schattenplätze waren am Sonntag in Stirpe-Oelingen gefragt, denn sommerliche Höchsttemperaturen gehörten zum Jahresfest der Grünröcke. Und die abendliche Proklamation ließ noch Luft bis zum Anpfiff des EM-Finales – allerdings ohne deutsche Beteiligung.

Wer die Nachfolge von Schützenkönigin Paula Harmeyer antreten würde, musste sich auf dem Schießstand entscheiden. Und bereits bevor es offizielle wurde, hatte es sich herumgesprochen: Der neue Schützenkönig des Schützenvereins Stirpe-Oelingen heißt Ronald Klenke. Zur Königin erwählte er Ute Hellbaum, und Adjutant ist Hartwig Pösse. Die Regierungszeit endet dann nach zwölf Monaten beim Schützenfest 2017 .

Selbstverständlich durften die Musiker des Spielmannszugs Vehrte, die regelmäßig in Stirpe-Oelingen für schwungvolle musikalische Begleitung zuständig sind, nicht fehlen. Sie führten die Schar derjenigen, die zur Proklamation der neuen Schützenmajestäten gehörten an.

Ortspokalschießen

Und guter Brauch ist es, dass im Rahmen des Schützenfestes nicht nur um die Königsehre gerungen wird. Das Ortspokalschießen ist ein fester Bestandteil der Veranstaltung. Und selbstverständlich sind dabei auch die befreundeten Spielleute aus Vehrte startberechtigt. Und in diesem Jahr belegte der Spielmannszug Vehrte mit 149 Ringen den ersten Platz. Mit hauchdünnem abstand folgte auf Rang zwei die Kirche Arenshorst mit 148,5 Ringen, und die Freiwillige Feuerwehr Herringhausen erreichte mit 147,4 Ringen den dritten Platz. – 

In der Einzelwertung siegte Jannik Wilcke (Landjugend Stirpe-Oelingen-Herringhausen) mit 51,6 Ringe vor Alexander Bülker (Spielmannszug Vehrte) 51,6 Ringe und Susanne Storck (Kirche Arenshorst) mit 51,3 Ringen.

Vergeben wurde außerdem der Präsidenten-Wanderpokal. Er geht im Jahr 2016 an den Gospelchor Arenshorst. 

Den Hermann-Roeder-Pokal sicherte sich Jannik Wilcke (28 Ringe). Die Plaketten gingen an Claudia Böhning und Dieter Ellermann.

Erst Tanze, dann Fußball

Der Ehrentanz der neuen Stirper Majestäten leitete zum Festball in der Gemeinschaftshalle über. Und obwohl die deutsche Mannschaft im Halbfinale der Fußball-Europameisterschaft gegen Frankreich ausgeschieden war, war das Interesse am Endspiel gegen Portugal vorhanden. Jedenfalls war für eine Übertragung für die Schützen und ihre Gäste gesorgt. Allerdings wäre das Ganze sicherlich noch spannender gewesen, wenn die Truppe von Bundestrainer Jogi Löw in Paris dabeigewesen wäre... – Quelle: NeueOZ Osnabrücker Zeitung im Juli 2016


 

Stirpe-Oelingen. Nach 18 Jahren regiert bei den Schützen in Stirpe-Oelingen wieder eine Frau: Paula Harmeyer schoss mit sicherer Hand 29 von 30 Ringen und wurde am Sonntag als Schützenkönigin proklamiert.

Der noch amtierende Schützenkönig Reinhold Haßberg mit seiner Königin Anita Fietkau hatte zuvor das Königsschießen eröffnet.

Die neue Königin, Paula Harmeyer aus Herringhausen, wurde von vier kräftigen Schützendamen aus dem Festsaal der Gemeinschaftshalle getragen und von den Schützenfreunden mit viel Applaus begleitet.

Mit der Königswürde ging für Paula Harmeyer ein Traum in Erfüllung. Schon beim Schießwettbewerb ließ sie unseren Fotografen wissen, dass sie gerne Königin werden möchte. Und Paula Harmeyer erwies sich als treffsicher. Die Schützenfreunde aus Stirpe-Oelingen wurden danach ganz schön auf eine Geduldsprobe gestellt. Denn wer der neue Prinzgemahl an der Seite von Königin Paula sein sollte, das war bis kurz vor der Proklamation der neuen Königin nicht zu erfahren. Um 19 Uhr war es dann so weit. Der Saal war gut gefüllt, als die Königspaare den Raum betraten und mit Beifall willkommen geheißen wurden. Und damit wurde auch das lang gehegte Geheimnis gelüftet: An der Seite von Königin Paula Harmeyer betrat Prinzgemahl Jörg Renn den Saal. Der Stirper ist über zehn Jahre Mitglied im Verein und fungiert zum ersten Mal als Prinzgemahl. Als ihre Adjutantin hat sich die Königin Claudia Wilcke ins grün-weiße Boot geholt.

Quelle: NeueOZ Osnabrücker Zeitung im Juli 2015